Peter PADUBRIN-THOMYS
Halle/Saale...ART BRUT EAST

Der 1968 in der Grafik-Hochburg Halle an der Saale geborene Peter Padubrin-Thomys stellte im Oktober in der Ladengalerie KUNSTWERK Neustadt aus, die von Chris(tiane) Wettmann in unmittelbarer Nähe zum Rathaus, der "guten Stube" Neustadts positioniert ist.

Dort haben wir von der Merkel Collection, durchaus affin für ART from the EAST, ihn für uns entdeckt und Zeichnungen, ein kleines Ölbild und ein größere Arbeit aus dem fruchtbaren Jahre 2015 von der Ladengalerie, im Volksmund Rathausgalerie, erworben und Kontakt zum ARTista aufgenommen, der in Leipzig eine Produzentengalerie betreibt, sich also autonom von Galeristen zu nähren versucht.

Peter Padubrin-Thomys ist Autodidakt und befasst sich wie es für einen Hallenser auch gehört, seit 1986, da war er 18 Lenze jung, mit Drucktechniken: mit Linol- und Holzschnitten. Dies war der Schwerpunkt bis 1993.

Im Zeitraum von 1993-95 wurden Collagen zu seinem Schwerpunkt, bevor es wieder in einer Return-Schleife, zur Drucktechnik, speiziell der Radierung, ging.

Seit 1999 ist der Künstler, ehemalige Lehrer, freischaffend auf dem rauen Kunstmarkt unterwegs und hat auch partnerschaftliche Verbindungen in die Südwestpfalz, war darob auch jahrelang auf Ausstellungen im Südwesten mit Arbeiten zu sehen, was allerdings jetzt eher die Ausnahme ist. 2015 Ausstellung in der Kreisgalerie Dahn, 2014 erhielt er zum Beispiel das Stipendium Ebernburg, 2007 stellte er in der Galerie am Schloss Bad Bergzabern aus, 2003 in der Galerie N Dahn aus.

Das hat sich inzwischen verlagert in Richtung Büchergilde Frankfurt, Karlsruhe and so on, Leipziger Buchmesse, Galerie "5 Sinne Halle", Kunsthaus "Tiefer Keller" in Merseburg. Galerie "Goldfisch August" Dresden und zu seiner festen Gallery in Berlin: Galerie ART CRU

Künstlerischer Schwerpunkt und jetzt auch Lebensschwerpunkt ist die Kunst-Metropole Leipzig, die spätestens seit der Euphorie um Neo Rauch und die Neue Leipziger Schule als eine der interessantesten ART Destinations auf der Welt gilt und Sammler aus aller Welt immer wieder nach Lipsia, vor allem in die Leipziger BAUMWOLSPINNEREI lockt.

Auf der Fotografie ist Peter Padubrin-Thomys am 9.Oktober 2021 nachmittags vor der Neustadter Ladengalerie KUNSTWERK mit dem von der Merkel Collection erworbenen Bild "Die Heimkehr des verlorenen Sohnes" (100x100 cm) zu sehen.

Foto by FotoArchiv Merkel+Merkel

Abbildung: "Die Heimkehr des verlorenen Sohnes"/100x100 cm/ Acryl-Mischtechnik

Siehe auch den Katalog: Es ist nie zu spät, eine glückliche Kinheit zu haben

www.padubrin-thomys.de

Text: Wolfgang Merkel