Mona Lisa und der Pariser Louvre wie auch die Kunsthalle und Manets Erschießung des Kaisers Maximilian im Corona- Wartestand - wie auch die titanische, dreistöckige Anselm-Kiefer-Show des Kurators Sebastian Baden

CDer Frust sitzt tief in den Chefsesseln der deutschen Museen, ob der Tatsache, dass erneut die Häuser trotz toller Hygienekonzepte seit dem Lockdown light erneut und erst recht jetzt im harten Lockdown zum dritten Male dicht machen mussten, der Betrieb erneut vollständig ruht, Ausstellungen erneut unterbrochen, erneut verschoben, Projekte erneut um Monde gar Jahre nach hinten verschoben werden müssen, des Weiteren Stiftungen & Stifter vertröstet werden müssen, Mitarbeiter in Kurzarbeit müssen, kreative Arbeit erneut verhindert wird, und das, um ein Bispel zu nennen, bei etwa 30 völlig ungefährlichen Besuchern  der Pfalzgalerie Kaiserslautern, wie Britta Buhlmann, die Leiterin der Pfalzgalerie, die bald aufs Altenteil gehen wird, süffisant ironisch der Rheinpfalz Ludwigshafen zum Besten gab.

Sie wollte sagen, dass das Ganze völlig irrational, nicht mehr nachvollziehbar sei, der Schaden immens, in gewisser Weise nicht mehr gutzumachen...ihr jegliches Verständnis fehle...

Aber als Beamtin hat sie sich zu fügen, denn sonst dräuen dienstlichen Maßnahmen...und ihr Gehalt bekommt sie ja, warum also klagen...Ein bisschen kreative Pause tue jedem gut...auch den Mitarbeitern der Berliner Nationalgalerie, der Münchner Pinakotheken, des Städels in Frankfurt, der Modernen Galerie Saarbrücken, dem Lyonel-Feininger- Museum zu Halle, das Arbeiten der Hallenserin Franca Bartholomäi, als eine Stiftung innerhalb des LFM der Merkel-Collection-and-Foundation Rhein Neckar Delta, erhalten wird, nämlich einen den Sammlungsschwerpunkte der Collection Merkel, eben Holzschnitte, Druckstöcke und Papierschnitte der 45jährigen Grafikerin, die an der Burg Giebichenstein die Fakultät Holzschnitt leitet. Arbeiten von Franca Bartholomäi, die unterem in der New York Library hängt, Arbeiten aus den Jahren 2000 bis 2015.

Alles nach hinten geschoben, der Transport und der Stiftungsvertrag wahrscheinlich erst im späten Frühjahr oder gar erst im Sommer anstatt Ende des Jahres im November/Dezember...

Unnötiges Chaos...

Nana Waldvogel-Steinmüller, Wien

 

 

Fotomontage von Sumanley Xulu from Pixabay