Alle sind Deutsche und schwarz-grüne Koalitionsträume...
Fortsetzung

Alle sind Deutsche 

Grüne mit neuem Grundsatzprogramm im Anmarsch auf die Exekutive

Exekutiv - Optionen (Laschet, Röttgen, Söder, Merz und die grüne Wahlalternative) 

Das neue Grundsatzprogramm der Grünen fordert weitere große Schritte, damit der "Umbau Deutschlands" gelinge, erwünscht ist eine "vielfältige Einwanderungsgesellschaft", die als Staatsziel im Grundgesetz verankert werden soll. 

Erwünscht, politisch gewollt, weiterhin das Wahlrecht für alle Ausländer. 

Eigentlich gar nicht notwendig, weil im Moment Ausländer massenhaft deutsche Pässe bekommen, sind sie doch potentielle, aus Dankbarkeit ? , CDU-Wähler bzw. SPD-Wähler . 

Trotzdem fordern die Grünen in ihrem Grundsatzprogramm "einen erleichterten Rechtsanspruch auf Einbürgerung". Ein riesiges Wählerpotential für, so erhofft, exekutive Bundesgrüne ab Herbst 21.

Die Staatsbürgerschaft sollen laut neuem Parteiprogramm alle bekommen, die "in Deutschland ihren Lebensmittelpunkt haben und Teil dieser Gesellschaft geworden sind". 

Da es jetzt aber etliche geben wird, die die Chuzpe haben, diesen so wertvollen deutschen Pass, ist er es eigentlich noch ?, abzulehnen, sollen , ja "müssen" diese nach den Vorstellungen der Grünen, trotzdem wählen können: "Wer hier dauerhaft seinen Lebensmittelpunkt hat, muss die Möglichkeit haben, an Wahlen, Abstimmungen und allen anderen demokratischen Abstimmungen gleichberechtigt teilnehmen zu können." 

In diesem Grundsatzprogramm der Grünen lesen wir auch, dass es das Privileg aller Menschen sein müsse, nach Deutschland zu ziehen.

Bei der Überbevölkerung in Afrika und Asien, aber auch in Teilen Südamerikas könnte das sehr rasch in deutschen Städten, die jetzt schon mit sozialen Brennpunkten reichlich "beschenkt" worden sind, sehr schnell sehr eng und sehr gefährlich werden, weil die Polizei sich in bestimmten Straßen Mannheims, Frankfurts, Berlins usw. schon gar nicht mehr blicken lässst, sich nicht hintraut, so wie in Paris die Banlieus selten ein Polizeigefährt sehen, besteht doch die Gefahr, insbesondere nachts "gegrillt" zu werden. 

In Essen gab es übrigens an Silvester reichlich Randale durch arabisch-stämmigen Jugendliche...in den Nachrichten der Öffentlich-Rechtlichen nicht sendenswert...

Die Kölner Silvesternacht ist legendär, die Stuttgarter Unruhen im Herbst 2020 bekannt...

Damit sind wir wieder an dem Punkt, wo deutsche Weltverbesserungsromantik ihre fröhlichen Urstände feiert, und am deutschen Wesen wieder einmal die Welt genesen soll. 

Wir hatten das in der deutschen Historie schon mehrfach, es ist jedes Mal krachend schief gegangen. 

Da anzunehmen ist, dass bei den derzeitigen Umfrageergebnissen und bei der Priosisierung der Grünen als exekutivem Partner der CDU (Laschet, Söder) nach der Herbst-Bundestagswahl, sofern sie ob Corona nicht ins Jahr 22 oder gar 23 "verschoben" wird, es eine schwarzgrüne Koalition mit Annalena Baerbock oder Robert Habeck als Vizekanzler geben wird, sehr interessante Aussichten für die bereits über die Maßen deprimierte und frustrierte deutsche Bevölkerung. 

Merz wird, wenn er denn das Ringen mit Laschet, Röttgen und Söder um den Posten des Kanzlerkandidaten gewönne, zwar die FDP als exekutiven Partner favorisieren, aber noch ist er von den Delegierten auf dem virtuellen CDU-Parteitag und per anschließender Briefwahl nicht gewählt, noch ist er nicht Kanzlerkandidat, denn selbst wenn er von den Delegierten gewählt würde, müsste er sich mit "Söderman" (Magazin "Cicero" /Dezember) abstimmen, heißt: Söderman müsste sein Plazet geben, dass Merz in den Ring um das Kanzleramt versus Scholz, Habeck oder Baerbock steigt.

Da die Grünen laut Umfragen bei plus minus 17 Prozent liegen, bei der Wahl dann üblicherweise diese Umfrageergebnisse nicht halten können, dann wohl bei plus minus 14 Prozent liegen dürften, dräut diese Kombination im Moment prozentmäßig (plus Überhangmandate CDU !) durchaus, falls die CDU ihre 35 Prozent bei den derzeitigen Umfrageergebnissen halten kann, was angesichts der zu erwartenden sozialen Depression alles andere als sicher ist. 

 

Text/Red: Wolfgang Merkel 

Background-Design by Ionos/Cover: Friedrich Merz "Neue Zeit" by Econ Verlag